Systemautomatisierung

System-Automatisierung

Basierend auf einer Standardisierung wird die automatisierte Erstellung ihrer Fertigungsunterlagen mit Hilfe eines Konfigurators bzw. Generators realisiert und so die Qualität ihrer Dokumentation sichergestellt.

Vorteile für Anwender

  • Prozesse und Regelwissen sind dokumentiert und werden transparent
  • Lästige Kopierarbeiten nicht mehr notwendig
  • Keine redundanten Daten mehr -> Fehlerreduzierung
  • Zentrale Datenquellen -> keine doppelte Pflege mehr
  • Mehr Zeit für „die wichtigen“ Dinge im Engineering

Vorteile für Unternehmen

  • Durchlaufzeitverkürzung
  • Enorme Qualitätsteigerung
  • Prozesse sind nicht mehr personenabhängig sondern bekannt und standardisiert
  • Sichert einen durchgängigen Datenfluss vom Auftragseingang über die Konstruktion bis hin zur Fertigung.

Verwendete ECAD Systeme

  • EPLAN Plattform-Produkte
  • Engineering Base
  • E3.Series
  • WSCAD
  • ELCAD

Automatisierung ihrer Dokumentation

Ist-Analyse

Gemeinsam mit dem Kunden wird eine Ist-Analyse des Engineering-Prozesses rund um das ECAD-System erstellt. Die Ist-Analyse ist eine wichtige Basis, um die individuellen Anforderungen zu erkennen und beschreiben zu können.

Basierend auf dieser Analyse kann bereits eine erste Festlegung für einen sinnvollen Automatisierungsgrad getroffen werden. Ebenso werden erste Optimierungsmöglichkeiten für eine erfolgreiche Automatisierung erkennbar.

Konfigurator / Generator

Grundsätzlich ist es unerheblich, mit welchem System/Tool eine Konfiguration aufgebaut wird. Wir unterstützen Sie mit unserer Praxiserfahrung das für Sie richtige System zu finden.
Sehr oft ist es dabei sinnvoll, keine eigene Konfiguration für Elektro-, Fluidpläne usw. aufzubauen.

In vielen Unternehmen gibt es bereits vorgelagerte Konfiguratoren, die mit einbezogen werden können, womit das verwendete Konfigurationstool dann „nur mehr“ als Generator (Übersetzer ins ECAD-System) fungiert.

Automatische Planerstellung

Ziel der Automatisierung ist die Planerstellung per Knopfdruck. Eine komplette Planerstellung per Knopfdruck (Konfigurationsgrad = 100%) gelingt nur in ganz wenigen Fällen und ist meist aufgrund der 80/20-Regel nicht unbedingt sinnvoll. Hier gilt es den richtigen Kompromiss aus Konfigurationsgrad und Aufwand zu finden.

Durch gezieltes Variantenmanagement kann meist auch für Sonderanlagen (Losgröße = 1) ein sehr guter Konfigurationsgrad erzielt werden.

Die Automatische Planerstellung ist also nicht nur für Serienprodukte sinnvoll, sondern kann gerade für Sonderanlagen den Aufwand erheblich reduzieren.

Standardisierung

Um die Pflegeaufwände der Stammdaten für die Automatisierung möglichst gering zu halten ist eine Standardisierung der Daten und Prozesse erforderlich. Durch eine gezielte Standardisierung profitiert nicht nur die Automatisierung, sondern der gesamte ECAD-Prozess, also auch das „manuelle“ Arbeiten am System.

Noch nicht genug von uns?

IBS.CAD

IBS.CAD … ist ein branchen-neutrales CAD-Programm mit zusätzlichen Branchen-Bibliotheken und Branchen-Applikationen. Diese Branchenaufsätze werden auf eine bestehende [...]

mehr erfahren

Besuch des Erste Bank Open in Wien

Schon zur alljährlichen Tradition ist der Besuch des ErsteBankOpen in der Wiener Stadthalle geworden. Auch dieses Jahr erlebte eine Gruppe der CAE Expert Group einen spann [...]

mehr erfahren

CAE Wandertag 2016 – zur Herdleck-Hütte in Ternberg

CAE Wandertag 2016 - zur Herdleck-Hütte in Ternberg

Bei strahlend schönem Wetter führte uns am 07. Juli 2016 der Weg durch das Tal der Feitelmacher in Trattenbach bis zur Herdleck-Hütte in Ternberg. Dort ließen wir den a [...]

mehr erfahren